LOS 9

Otto Dix

'Frauenkopf' (Kopf einer Dirne), Aquarell und Tusche auf Papier, 1925, 39,5 cm x 30 cm Blattmaß, signiert, verso 'Frauenkopf unverkäuflich' bezeichnet, Bleistiftskizze, Halbfigur eines Mannes und Säule, Maße ca. 14,5 cm x 17 cm, leicht gewellt, Papier an den Seiten minimal berieben, verso Montierungsrückstände

  • Limitpreis: € 18.000
  • Erzieltes Ergebnis: € 41.250 (inkl. Aufgeld)

Beschreibung

Provenienz: Hauswedell & Nolte 1975; Ketterer 1978; Hauswedell & Nolte 1979; Privatsammlung Hannover (auf Anfrage)

Literatur:

Barton, Brigid S.: Otto Dix and Die neue Sachlichkeit 1918-1925, Michigan 1981, S. 151, VIII B9.

Wvz. Pfäffle, Suse: Otto Dix. Werkverzeichnis der Aquarelle und Gouachen, Stuttgart 1991, S. 204, Nr. A 1925/7.

Ausstellungskataloge:

Kunstsalon Wolfsberg: Sonder-Ausstellung Otto Dix, Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen, Graphik, Zürich 1929, Nr. 32.

Galerie Nierendorf: Otto Dix, Bilder, Aquarelle, Zeichnungen, Das Graphische Gesamtwerk 1913-1960, Berlin 1961, Nr. 58, Abb. S. 13.

Galerie Klihm: Otto Dix, Aquarelle, Zeichnungen, Radierungen 1920-1927, München 1970, Nr. 23.

Goethe-Institut: Otto Dix, Aquarelles, Dessins, Paris 1970, Nr. 39.

Museum Folkwang: Otto Dix, Aquarelle, Zeichnungen, Radierfolge „Der Krieg“, Essen 1971/72, Nr. 122.

Gallerie Giulia, Goethe Institut, Biblioteca Germanica: Otto Dix, acquerelli, disegni, incisioni, Rom 1972, Nr. 122.

Galerie Herzog im Pferdestall: Otto Dix, Wien 1974, Nr. 92.

"Die Idee des Bildes ist, die Prostitution in ihrer ganzen grauenhaften und entmenschenden Wirkung wahrheitsgemäß darzustellen, als gesellschaftliches Übel zu geißeln und ihre für Körper und Geist verheerenden Folgen überzeugend zu schildern." (Otto Dix in einer Einlassung vor Gericht 1923, zit. n.: Schmidt, Diether: Otto Dix im Selbstbildnis, Berlin 1981, S. 202.)

Otto Dix zählt zu den bedeutendsten deutschen Malern und Grafikern des 20. Jahrhunderts. Bereits in seiner Schulzeit wurde sein künstlerisches Talent erkannt und gefördert. Nach seinem Stipendium an der Kunstgewerbeschule in Dresden von 1910 bis 1914 meldete Dix sich freiwillig zum Kriegsdienst und setzte nachfolgend sein Studium dort fort. 1919 begründete Dix die "Dresdner Sezession – Gruppe 1919" mit, lernte ein Jahr später George Grosz kennen und nahm an der "Ersten Internationalen Dada-Messe" in Berlin teil. Im Jahr 1922 reihte er sich als Meisterschüler an der Düsseldorfer Kunstakademie in die Avantgarde um die Galeristin Johanna Ey ("Mutter Ey") ein, und schloss sich der Künstlergruppe „Das Junge Rheinland“ an. 1924 trat er der „Berliner Sezession“ bei. In den 1920er Jahren entwickelte Dix in seinen Werken eine zunehmend realistischere Darstellungsweise mit der er den Alltag und den Menschen schonungslos verbildlicht und so kritisch die sozialen und menschlichen Folgeerscheinungen des Krieges thematisiert. Von den Nationalsozialisten diffamiert, verlor Dix seine Professur an der Kunstakademie in Dresden. Er widmet sich der Landschaftsmalerei und allegorischen Themen, konnte aber in seinen Werken nie mehr die Kraft aus den 1920er Jahren erreichen.

Otto Dix war wie George Grosz als Maler des gesellschaftlichen Lebens in den Metropolen unweigerlich auch mit dem Problem der Prostitution konfrontiert. Stellten Prostituierte, in seinen Bildern meist als Dirnen bezeichnet, doch eine zwar gesellschaftlich geächtete, aber sozial relevante Gruppe gerade in den Nachkriegsjahren während der Weimarer Republik dar. Dix, der in den 1920er Jahren in deutschen Metropolen lebte, hatte entsprechend Gelegenheit, die Milieus kennenzulernen. Auffallend ist, dass Dix Bildnisse von Müttern und Ehefrauen als schöne Frauen auffasste, Prostituierte bei ihm hingegen hässlich, verlebt, ausgemergelt und stark geschminkt erscheinen. Der „Frauenkopf“ zeigt unbarmherzig genau eine eckige, knochige, kantige Gestalt, das Gesicht ist unter der weißen Schminke mit viel aufgetragenem Wangenrouge, Lippenstift und Lidschatten zur Maske erstarrt. Das ungekämmte, strähnig um das Gesicht herabwallende Haar, die niedrige Stirn, das vortretende Kinn und die überbetonte dicke Lippen geben dem Antlitz etwas Urmenschliches oder Animalisches. Dix zielt mit seinem Sujet der Dirne auf eine Enttabuisierung des Geschlechtlichen. Das Interesse des Künstlers an diesem Motiv entspringt seiner eigenen Triebhaftigkeit, so malt Dix seine eigenen Erfahrungen und nicht bloß Objekte. Er verurteilt seine Modelle nicht, sondern macht sie als neue gesellschaftliche Klasse sichtbar, was dem bürgerlichen Publikum, das er als geheimen Nutznießer der sozialen Situation ausmacht, als Provokation erscheinen musste. So verwundert es nicht, dass Galeristen und Museumdirektoren wie Ludwig Justi und Gustav Friedrich Hartlaub diese Bilder nicht ausstellen wollten. 1923 musste Dix sich wegen dieser anstößigen Bilder sogar vor Gericht verantworten.

Gebot abgeben

Schriftliches Vorgebot

Das Höchstgebot ist bei einem schriftlichen Vorgebot notwendig.

Telefongebot

Kontaktdaten

Click or drag a file to this area to upload.
Ich erkenne die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von WETTMANN - Kunstauktionen an und bestätige dies durch den Upload meiner Personalausweiskopie. 
Gebot per Email

Senden Sie uns eine Email mit vollständig ausgefülltem Vorgebotsformular an: info@wettmann.com

Gebot per Fax

Senden Sie uns ein Fax mit vollständig ausgefülltem Vorgebotsformular an: +49 (0)208 4391735

Gebot per Telefon

Sie möchten telefonisch bieten? Senden Sie uns eine Email oder ein Fax mit vollständig ausgefülltem Vorgebotsformular.

Live online mitbieten

Registrieren & LIVE-online bieten oder sichere Vorgebote über unseren Katalog abgeben.

Welche Sparten kann ich einliefen?

Unser Fokus liegt auf dem internationalen Verkauf von Moderner Kunst & Alter Kunst in allen Facetten, Schmuck, Edelsteine & Luxusuhren sowie hochwertigen Antiquitäten & Kunstgewerbe.

Ist eine Schätzung kostenlos?

Eine mündliche Schätzung ist generell kostenlos. Im Zuge einer Einlieferung ermitteln unsere Experten den aktuellen Schätzwert und den Limitpreis Ihrer Objekte. Im Anschluss informieren wir Sie über Verkaufschancen & Möglichkeiten.

Welche Kosten fallen an?

Die Verkäuferprovision ist erfolgsbasiert und variiert je nach Objekt, Sparte und Warenwert zwischen 8% und 20% vom Zuschlagspreis zzgl. MwSt. (9,28% - 23,2% inkl. MwSt.) Als Besonderheit berechnen wir keine Katalog- oder Abbildungskosten.

Was passiert mit unverkauften Objekten?

Für unverkaufte Objekte entstehen keine Kosten. Diese können reduziert ein weiteres Mal in einer Auktion oder unserem Shop angeboten werden.

Gibt es einen Mindestpreis für meine Objekte?

Wir vereinbaren mit Ihnen für jedes Objekt einen Limitpreis. Unter diesem Preis dürfen wir Ihr Objekt nicht ohne Ihre Zustimmung verkaufen.

Sind meine Objekte Versichert?

Ihre Waren sind bei uns ab Übernahme zum Limitpreis gegen Feuer, Wasser, Diebstahl oder sonstige Beschädigungen versichert.

Objekte anbieten

Kostenlose Schätzung durch unsere Experten.
Click or drag files to this area to upload. You can upload up to 20 files.
Wir behandeln Ihre Anfrage stets diskret & vertraulich.
Ihre Fotos werden ausschließlich zum Zwecke der Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet.
0208-3059081

Rufen Sie uns gerne an und vereinbaren einen Termin in Mülheim, Essen oder Meerbusch.

01520-4935835

Senden Sie uns eine Nachricht via WhatsApp, Telegram oder Signal mit Abbildungen Ihrer Objekte.

info@wettmann.com

Senden Sie uns eine E-Mail mit angehängten Fotos Ihrer Objekte und Ihrer Telefonnummer.

Hausbesuche

Bei größeren Sammlungen oder sehr wertvollen Objekten bieten wir Ihnen auch eine Begutachtung bei Ihnen Zuhause an.

Welche Sparten kann ich einliefen?

Unser Fokus liegt auf dem internationalen Verkauf von Moderner Kunst & Alter Kunst in allen Facetten, Schmuck, Edelsteine & Luxusuhren sowie hochwertigen Antiquitäten & Kunstgewerbe.

Ist eine Schätzung kostenlos?

Eine mündliche Schätzung ist generell kostenlos. Im Zuge einer Einlieferung ermitteln unsere Experten den aktuellen Schätzwert und den Limitpreis Ihrer Objekte. Im Anschluss informieren wir Sie über Verkaufschancen & Möglichkeiten.

Welche Kosten fallen an?

Die Verkäuferprovision ist erfolgsbasiert und variiert je nach Objekt, Sparte und Warenwert zwischen 8% und 20% vom Zuschlagspreis zzgl. MwSt. (9,28% - 23,2% inkl. MwSt.) Als Besonderheit berechnen wir keine Katalog- oder Abbildungskosten.

Was passiert mit unverkauften Objekten?

Für unverkaufte Objekte entstehen keine Kosten. Diese können reduziert ein weiteres Mal in einer Auktion oder unserem Shop angeboten werden.

Gibt es einen Mindestpreis für meine Objekte?

Wir vereinbaren mit Ihnen für jedes Objekt einen Limitpreis. Unter diesem Preis dürfen wir Ihr Objekt nicht ohne Ihre Zustimmung verkaufen.

Sind meine Objekte Versichert?

Ihre Waren sind bei uns ab Übernahme zum Limitpreis gegen Feuer, Wasser, Diebstahl oder sonstige Beschädigungen versichert.

Objekte anbieten

Kostenlose Schätzung durch unsere Experten.
Ihre hier angegebenen Daten werden von uns verarbeitet, damit wir uns um Ihr Anfrage kümmern können.
0208-3059081

Rufen Sie uns gerne an und vereinbaren einen Termin in Mülheim, Essen oder Meerbusch.

01520-4935835

Senden Sie uns eine Nachricht via WhatsApp, Telegram oder Signal mit Abbildungen Ihrer Objekte.

info@wettmann.com

Senden Sie uns eine E-Mail mit angehängten Fotos Ihrer Objekte und Ihrer Telefonnummer.

Hausbesuche

Bei größeren Sammlungen oder sehr wertvollen Objekten bieten wir Ihnen auch eine Begutachtung bei Ihnen Zuhause an.

Welche Sparten kann ich einliefen?

Unser Fokus liegt auf dem internationalen Verkauf von Moderner Kunst & Alter Kunst in allen Facetten, Schmuck, Edelsteine & Luxusuhren sowie hochwertigen Antiquitäten & Kunstgewerbe.

Ist eine Schätzung kostenlos?

Eine mündliche Schätzung ist generell kostenlos. Im Zuge einer Einlieferung ermitteln unsere Experten den aktuellen Schätzwert und den Limitpreis Ihrer Objekte. Im Anschluss informieren wir Sie über Verkaufschancen & Möglichkeiten.

Welche Kosten fallen an?

Die Verkäuferprovision ist erfolgsbasiert und variiert je nach Objekt, Sparte und Warenwert zwischen 8% und 20% vom Zuschlagspreis zzgl. MwSt. (9,28% - 23,2% inkl. MwSt.) Als Besonderheit berechnen wir keine Katalog- oder Abbildungskosten.

Was passiert mit unverkauften Objekten?

Für unverkaufte Objekte entstehen keine Kosten. Diese können reduziert ein weiteres Mal in einer Auktion oder unserem Shop angeboten werden.

Gibt es einen Mindestpreis für meine Objekte?

Wir vereinbaren mit Ihnen für jedes Objekt einen Limitpreis. Unter diesem Preis dürfen wir Ihr Objekt nicht ohne Ihre Zustimmung verkaufen.

Sind meine Objekte Versichert?

Ihre Waren sind bei uns ab Übernahme zum Limitpreis gegen Feuer, Wasser, Diebstahl oder sonstige Beschädigungen versichert.

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.